Rennbericht von Jochen Müller über die LRP-Challenge 2015

20150726_174553

 

LRP-Challenge 2015, Stock: Thimo Weissbauer neuer Deutscher Meister

In Burgdorf holte sich Thimo Weissbauer den Titel in der schnellsten Klasse der LRP-HPI-Challenge.

Am Freitag liefen die Trainingsdurchgänge unspektakulär bei herrlichem Sommerwetter ab. Die Anspannung war auf und neben dem Fahrerstand zu spüren, in jedem Gesicht zu lesen.
Samstag dann die Vorläufe. Wetterkapriolen machten so manche Strategie zunichte. Starkregen, Sturm, fliegende Zelte – Sonnenschein, Schauer, zwischendurch Windböen – ein bunter Wettermix forderte ständiges Umdenken in der Vorbereitung.

Thimo hate ein sehr gutes Setup gefunden und es gelang ihm, seinen Serpent Eryx 3.0 auf die beste Startposition zu stellen.

Sonntag dann die Finale. Gutes Wetter, gute Stimmung und gut aufgelegte Fahrer und Zuschauer ließen spannende Rennen erwarten. Thimo Weissbauer startete also von der Pole-Position und sorgte mit seinen starken Konkurrenz für erhöhten Blutdruck bei allen, die die Finale verfolgten.

Erster Durchgang: Start missglückt, Aufholjagd, Stoßstangenduell mit Tim Benson, Führung zurück geholt – erstes A gewonnen.

Zweite Runde: Start missglückt, Fahrfehler, Auto abgestellt, Reifen schonen, durchatmen und auf den letzten Lauf konzertieren. Hier musste Thimo gewinnen, denn Tim Benson hatte den schnellerer Finalllauf.

Drittes Finale: Start missglückt, Aufholjagd Fahrfehler von Tim, Führung übernommen und – dann kam Patrick Gassauer. Patrick jagte über die Strecke als gäbe es kein Morgen mehr, schloss immer weiter auf Thimo auf, dichter, immer dichter – dann ein Fehler. Ein Moment zum Durchatmen. Papa Weissbauer „hyperventilierte“ derweil auf der Rückseite des Fahrerstandes, wollte nicht gucken, guckte doch, Blick zum Handy, zum Himmel, – die Sekunden tropften dahin; sieben Minuten die sich zogen wie sieben Stunden. Auf der Strecke war Patrick inzwischen wieder an Thimo dran und machte mächtig Druck – durchhalten, aushalten – cool bleiben; leicht gesagt, aber Thimo fuhr souverän, ließ keine Lücke. Patrick machte einen weiteren Fehler und fuhr auch diese Lücke noch einmal zu – grandiose Leistung. Doch heran ist nicht vorbei. Thimo behielt die Nerven und gewann den Lauf – Deutscher Meister 2015.

Überschwängliche Freude, Erleichterung und abfallende Spannung – all das war mit einem Blick in das strahlende Gesicht von Thimo zu erkennen.

An dieser Stelle Respekt und Hochachtung vor Tim Benson und Patrick Gassauer. Absolut faires Racing, eine Freude Euch zuzuschauen – vielen Dank.

jm

*****

Posted in News, Race Reports.